THE RED SIDE OF MUSIC...
 









RED HOT Geschichte

1980 - 1984  - 1994 2003 - heute

1984

Als der eigentliche musikalische Kopf, Martin Bitter, im Oktober 1984 die Band verlässt und sein Musikstudium in Aachen beginnt, orientiert man sich um. Unter dem Namen "J.J Coolmann & The Fries" ändern sich Stil und Sound. Die Band spielt Coverversionen schwarzer und weißer Rock-, Rock'n'Roll- und Bluesveteranen und orientiert sich an den Fabulous Thunderbirds, Dr.Feelgood und George Thorogood. Präsentiert wird nach wie vor ehrliche, handgemachte Musik die in erster Linie Spaß machen soll.

Red Hot

1980

Im Winter 1980 treffen sich Christoph Lumme [Gitarre], Martin Bitter [Gesang, Gitarre], Klaus Lemme [Gitarre, Gesang] und Michael "Pajatz" Süwer [Gitarre]. Mit ihren zunächst nur akustischen Gitarren spielten sie die Hits ihrer Musikhelden Lynyrd Skynyrd, Allman Brothers Band, Outlaws, Crosby, Stills, Nash & Young sowie diverse Bluesstandards ein. Kurze Zeit später kommen Michael "Hexer" Borgelt [Schlagzeug], Martin Lumme [Bass] und Christian Mestemacher [Klavier,Orgel] dazu und damit ist die Band Mitte 1982 komplett. Die "Pajatz Blues Gang" ist gegründet. Es folgen erfolgreiche Auftritte in Jugendheimen, auf Stadtfesten, auf Open Air Veranstaltungen sowie beim legendären Country-Festival in Melle/Wellingholzhausen. Im Frühjahr 1984 verlassen Christian Mestemacher umd Michael Süwer die Band und Willi Knigge übernimmt fortan die Klavier-und Orgelarbeit.